Grund- und Werkrealschule Sulz am Neckar - Vöhringen - Empfingen

An drei Projekttagen der Schulhof in Vöhringen runderneuert

E-Mail Drucken PDF

Selbst die Bäume wurden bestrickt!

 „Heute werden wir nicht fertig, dann machen wir halt an unterrichtsfreien Nachmittagen weiter.“ Und zwar gerne! Was ganz sicher nicht die Normalität ist, wenn Schüler gerne zur Schule gehen und mit Eifer bei der Sache sind. Genauso aber präsentierten sich die Vöhringer Werkrealschüler der Klassen 5 bis 7 der WRS Sulz – Vöhringen – Empfingen, als drei Projekttag lang unter der Überschrift „Schulhofgestaltung“ gebastelt, gesägt, gestrickt,

gebaut worden ist. Und zwar, wie der Beobachter erleben konnte, mehr draußen rund um das Schulgebäude als drinnen. So entstand ein sehr gelungener Kräutergarten, dem gleich nach dem Fertigstellen das Kochen mit eben den eingepflanzten fein riechenden Kräutern folgte.  Zaunlatten wurden bunt angestrichen, der nicht mehr so ansehnlich gewesene Weiher in Ordnung gebracht, der Zaun darum erneuert. Die Wand bei den Fahrradständern auf ganz besondere Weise bemalt. Der originelle Tischschmuck wird in Zukunft die Tische beim Mittagessen zieren. Und wer hätte gedacht, dass die Schüler so gerne stricken würden? Guerilla-Knitting ist aber auch etwas ganz Besonderes: Nach der Vorbereitung in einem Klassenzimmer wurden Bäume im Schulhof „bestrickt“! Nach drei Tagen umtriebigen Arbeitens, so nicht nur der Augenschein, sondern auch nach den Aussagen der Schülerinnen und Schülern zeigte sich der Schulhof freundlicher, bunter. Zum Wohlfühlen. Und last not least: Das Baumhaus als ein ganz besonderes Highlight erfordert das Arbeiten über die eigentliche Projektzeit hinaus. Und jeder Schüler, jede Schülerin wird noch lange Zeit zufrieden und mit Stolz auf den Teil verweisen können, den er oder sie mitgestaltet hat. Etliche „Vorarbeiten“ hatten in der Woche zuvor übrigens die Grundschüler bei ihrer Projektwoche geleistet. Fazit: Eine Gemeinschaftsleistung, über die sich alle freuen können.

Auch wenn nach diesen Zeiten wieder der „normale“ Unterricht mit Rechnen, Lesen und der Lösung von mathematischen Problemen nicht mehr ganz so spannend sein wird – doch jeder weiß, dass auch dies notwendig ist. Die Freude über die gelungene Schulhofgestaltung bleibt, und sie ist ja auch stets zu sehen und zu erleben.